Freitag, 16. Oktober 2015

Colca-Trip - Tag 1

Um 7:30 Uhr ging unser zweitägiger Trip los in Richtung des Colca Canyons. Vorbei am Misti-Vulkan erreichten wir zunächst jedoch eine Hochebene, in welcher unzählige Vicunhas leben - eine Lama-Art, welche das weicheste Fell der Welt haben soll und streng unter Naturschutz steht. Als Anhaltspunkt: Ein Pulli aus diesem Fell kostet zwischen 1500$ und 4000$ und die frei lebenden Tiere werden nur einmal im Jahr kurz eingefangen und geschoren. Auf das töten eines Vicunhas stehen mittlerweile sogar Gefängnisstrafen.

Während unser Guide Paul uns auf der Weiterfahrt alles Wissenswerte über die Landschaft, die Tierwelt und die Inka-Kultur erklärte, ging es auf einer Hoppelpiste ab in die Pampa auf knapp 4000 Höhenmeter. Mitten im Nirgendwo und fernab jeglicher anderer Touristen, starteten wir dann zu Fuß in eine Schlucht mit  phänomenaler Aussicht. Während unserer Kletterakrobatik in der Schlucht huschte sogar eines der scheuen Viscanas direkt unter uns vorbei.

Nachdem wir völlig außer Atem wieder an unserem Minibus angekommen waren, gab es erstmal Coca-Tee gegen die Höhenkrankheit, bevor unsere Fahrt auf den höchsten Punkt unseres Trips führte. Auf 4950 Meter überquerten wir einen Pass in Richtung der Stadt Chivay, welche den Eingang zum Colca Canyon bildet.

Nachdem wir dort lecker zu mittag gegessen hatten, steuerten wir noch diverse Aussichtspunkte an, bevor wir in einem 200-Seelen-Dorf ankamen, in welchem sich unsere Lodge befindet. Dort wanderten wir noch zum Sonnenuntergang ins Tal, bevor es dann zum Duschen in unsere himmlischen Zimmer ging :)

Bereits jetzt sind wir absolut begeistert von der Tour und meine Kamera glüht schon, aufgrund der wundervollen Landschaft und Tierwelt :-)

Kommentare:

  1. Endlich habt ihr coca tee getrunken! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. ...und super schöne Fotos! @manu: allerdings muss man bei diesen Landschaften auch kein guter Fotograf sein; -)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.