Dienstag, 9. August 2016

Johannesburg + Windhoek

Nach anstrengenden 10 Stunden in der Konservenbüchse lernten wir am Flughafen in Johannesburg heute Morgen erstmal die Bequemlichkeit der Wartebänke zu schätzen. Nachdem sich jeder seinen Platz gesichert hatte, dösten wir den Vormittag erstmal vor uns hin, wurden dabei aber im Sekundentakt durch "last and urgent call's" wach gehalten...

Der Weiterflug klappte nach dem späten Check-In von Hannah & Nick gestern Abend dann glücklicherweise problemlos und wir landeten pünktlich in Windhoek - der Hauptstadt Namibias. Nachdem wir uns mit Geld und einer namibischen SIM-Karte eingedeckt hatten, ging es dann direkt weiter zur Fahrzeug-Übernahme.

Anschließend folgte dann auch der spannendste Teil des Tages: Mit einem Rechtslenker-Pick-Up im Linksverkehr  fahren... Nach etwas Eingewöhnung und dem Finden der richtigen Fahrertüre klappte aber auch das fürs erste ganz gut, abgesehen davon, dass man gerne mal den Scheibenwischer statt dem Blinker betätigt. Und auf der Fahrt in die Stadt rein wurden wir gleich mit den ersten Tiersichtungen am Straßenrand belohnt: Während Meli sich sicher ist auch drei Giraffen gesehen zu haben, können wir anderen zumindest ein Warzenschwein und mehrere Affen bestätigen :)

In unserer super gemütlichen Unterkunft angekommen, duschten wir erstmal ausgiebig (war auch bitter nötig nach über 24 Stunden auf Achse!), bevor es dann noch in ein Restaurant ging.

Dort gab es dann bei der namibischen Variante des 'Rodizio' die gesamte Bandbreite an Fleischspießen zum Essen: Von Kudu, über Oryx bis hin zu Zebra haben wir uns durchgemampft. Super lecker! Nur vor lauter Panik haben wir dann den Parkplatzwächter nicht erkannt und sind vor ihm geflüchtet, statt ihm sein Trinkgeld zu geben :D 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen