Montag, 24. November 2014

Koh Mook --> Koh Phi Phi

Heute stand die Weiterreise nach Koh Phi Phi auf dem Programm. Um nicht zu viel Zeit zu verlieren, entschieden wir uns für den recht teuren Speedboat-Transfer, der gerade mal 2,5 Stunden dauern sollte.

Nachdem auf dem Weg zum Strand (wo das Speedboat abfährt) erstmal der Sprit von unserem Motorrad-Taxi ausging, schafften wir es doch noch irgendwie rechtzeitig dorthin. Anschließend flogen wir dann mit 750 PS über das Wasser und waren ruckzuck im Hafen von Koh Phi Phi.

Dort suchten wir ein schönes Hotel mit Swimming Pool raus, wo wir auch erstmal den restlichen Nachmittag verbrachten. Der etwas teurere Preis hatte sich für das riesige Bett, die warme Dusche mit Druck und den tollen Pool definitiv gelohnt.

Danach ging es dann erstmal durch die Gassen, wo wir in einem leckeren Restaurant Burger aßen und anschließend die Partymeile suchten. Ab dann war feiern angesagt - und das kann man hier so gut, wie vermutlich nur an wenigen Orten dieser Welt!

Los ging es in einem 'Irish Pub' (wir haben zwar nicht rausgefunden, was daran irisch war, aber das war auch egal...) wo man die Cocktails gleichmal eimerweise bestellt. Der Mojito war superlecker! Neben uns spielten die Leute reihenweise Bier-Pong und die Musik wurde im Laufe des Abends zunehmend besser.

Das eigentliche Highlight von Koh Phi Phi sind aber die Strandparties, wo wir anschließend hinzogen. Der gesamte Strand wird hier zu einer Partymeile umfunktioniert und es gibt alle paar Meter Feuershows, Limbostangen und Tanzflächen. Zu toller Musik tanzten wir dort im feinen Sand bis wir irgendwann genug hatten und uns mit einem Pizzastück auf den Rückweg zum Hotel machten.

Eine Nacht in Koh Phi Phi zu verbringen war definitiv die richtige Entscheidung gewesen und muss man mal erlebt haben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen